Notizbuch, Kalender

Was hat es eigentlich mit der Akkreditierung auf sich?

Häufig liest man im Zusammenhang mit (Fern-)Hochschulen und Studiengängen etwas von Akkreditierung – und dem sollte man tatsächlich Beachtung schenken. Was es auf sich hat mit der Akkreditierung und warum sie so wichtig ist, erfahrt ihr hier.

Was sagt die Akkreditierung aus und warum ist das so wichtig?

Ziel der Akkreditierung ist es, Studiengänge zu bewerten und Ihnen so etwas wie ein Qualitätssiegel zu geben. Auf diese Weise sollen die Studiengänge national und international vergleichbar gemacht werden.

Die Akkreditierung hat viele Kritiker. Zum einen gibt es verschiedene Akkreditierungsagenturen, deren Einschätzung der Qulaität eines Studiengangs trotz vorgegebener Bewertungskriterien sehr unterschiedlich ausfallen kann. Zudem ist der Akkreditierungsprozess für die Hochschulen sehr teuer und zeitaufwändig.

Trotzdem lohnt es sich, bei der Wahl des Studiengangs auf die Akkreditierung zu achten. Auch wenn das Verfahren in den Augen vieler Kritiker verbesserungswürdig ist, gibt eine Akkreditierung doch Aufschluss über einen gewissen Qualitätsstandard – nicht nur dem Studenten sondern auch späteren Arbeitgebern.

Was sollte man beachten?

Ob ein Studiengang akkreditiert ist oder nicht, kann sich jederzeit ändern. Nach fünf Jahren wird erneut geprüft und dann kann ein Studiengang seine Akkreditierung auch wieder verlieren. Daher empfiehlt es sich, genauer hinzuschauen und zu überprüfen, ob euer Wunsch-Studiengang zum aktuellen Zeitpunkt tatsächlich den Qualitätsanfforderungen eintspricht.

Auch wenn die Akkreditierung bei der internationalen Vergleichbarkeit von Studiengängen helfen soll, heißt das noch nicht, dass ein Studiengang, der in Deutschland akkreditiert wurde, dies auch im Ausland ist. Wer also Beispielsweise vorhat, in Deutschland einen MBA zu machen und dann im Ausland zu arbeiten, sollte darauf auchten, dass sein Studiengang von einer internationalen Agentur akkreditiert wurde.

Welche Akkreditierungen gibt es?

In Deutschland gibt es momentan insgesamt zehn zugelassene Akkreditierungsagenturen. Wobei FIBAA und ACQUIN wohl die bekanntesten und  renommiertesten sind, dicht gefolgt von AQAS. Wer Wert auf eine Akkreditierung legt, ist gut beraten, sich nach diesen Agenturen zu richten.

Interessenten internationaler Studiengänge und Anwärter auf einen Job im Ausland, sollte sich an internationalen Akkreditierungsagentur orientieren. Die renommiertesten sind AACSB, EQUIS und AMBA.

Andrea Heimer

Andrea Heimer

Neben meinem Vollzeitjob bin ich begeisterte Fernstudentin. In meinem Blog schreibe ich über berufsbegleitende Weiterbildung und Fernstudium, Zeitmanagement und Work-Life-Themen.
www.we-are-curious.de
Andrea Heimer
It's only fair to share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest

2 Gedanken zu „Was hat es eigentlich mit der Akkreditierung auf sich?

  1. Pingback: Finde das Studium, das zu dir passt - Tipps für dein Fernstudium

  2. Pingback: Lese-Tipps im März - Fernstudium, berufsbegleitende Weiterbildung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *