Wissenschaftliche Arbeiten mit Word

Arbeiten mit Formatvorlagen in Word 2010

Arbeiten mit Word ist eine Wissenschaft für sich. Wissenschaftliche Arbeiten schreiben, kann einen da schonmal in den Wahnsinn treiben. Das muss aber nicht so sein. Wenn man ein paar Tricks und Kniffe kennt, ist Word gar nicht mal so übel und kann einem eine Menge Arbeit abnehmen. Zu den wichtigsten Tools, die das Programm zur Verfügung stellt gehören die Formatvorlagen.

Hier erfährst du, was es mit Formatvorlagen auf sich hat, warum sie so furchtbar praktisch sind und wie du damit arbeiten kannst. Das Erklären ist natürlich immer so eine Sache. Am besten guckst du dir das Ganze parallel in Word an und probierst einfach mal ein bisschen herum.

Inhalt

Was sind Formatvorlagen?
Wo finde ich die Formatvorlagen in Word 2010?
Wie wende ich Formatvorlagen an?
Wie kann ich Formatvorlagen ändern?
Wie definiere ich neue Formatvorlagen?
Brauche ich das wirklich?

Was sind Formatvorlagen?

Mit Formatvorlagen definiert man die Eigenschaften von Textabschnitten. Du kannst zum Beispiel festlegen, wie eine Überschrift ersten Grades aussehen soll und automatisch alle Überschriften ersten Grades entsprechend formatieren, statt jede einzeln anzupassen. Zack. Genauso funktioniert das auch mit Fließtexten, Tabellen, Listen und und und. Klingt praktisch, oder?

Wo finde ich die Formatvorlagen in Word 2010?

Die Formatvorlagen findest du in Word ab Version 2007 in der Registerkarte Datei. (In vorhergehenden Word-Versionen unter dem gleichnamigen Menü) Wenn man die Ansicht vergrößert, kann man alle vorhandenen Vorlagen sehen. Das macht man, indem man auf einen der Pfeile klickt, die in der Abbildung mit  einem Kreis markiert sind.

Formatvorlagen in Word 2010

Wie wende ich Formatvorlagen an?

Um einem Text eine Formatvorlage zuzuweisen, setzt du den Cursor einfach nur irgendwo in den entsprechenden Textabschnitt oder markiert alternativ alle Textabschnitte, auf die die Formatvorlage angewendet werden soll. Jetzt klickst du einfach die Formatvorlage an, die du anwenden willst.

Formatvorlagen beziehen sich immer auf einen kompletten Textabschnitt – also von einem Zeilenumbruch zum nächsten.

Wie kann ich Formatvorlagen ändern?

Schön und gut, aber wahrscheinlich wirst du nicht immer mit den von Word vorgefertigten Formatvorlagen arbeiten, sondern Schriftart, -größe, -farbe und andere Einstellungen selber vornehmen wollen.

Es gibt zwei einfache Möglichkeiten, Formatvorlagen zu ändern. Nummer 1: du klickst mit der rechten Maustaste auf die Formatvorlage deiner Wahl und wählst dann „Ändern…“ aus. Es öffnet sich ein Menü, in dem du so ziemlich alles einstellen kannst, was es bei Texten einzustellen gibt. Mit einem Klick auf „OK“ wendest du deine Änderungen auf alle Textabschnitte an, die der Formatvorlage zugewiesen sind.

Word 2010 Formatvorlagen ändern

Die zweite Variante geht so: du nimmst deine Anpassungen erst einmal wie gewohnt direkt im Text vor. Wenn du diese dann in die Formatvorlage und damit auf alle mit der Formatvorlage verknüpften Text übertragen willst, klickst du einfach wieder mit der rechten Maustaste in die Formatvorlage und wählst „Standard aktualisieren, um der Auswahl zu entsprechen“ an.

Word 2010 Formatvorlagen: Standard aktualisieren, um der Auswahl zu entsprechen

Klingt ein bisschen umständlich, aber ihr werdet diese Funktionen zu schätzen wissen, wenn ihr sie ein paar mal angewendet habt.

Wie definiere ich neue Formatvorlagen?

Standardmäßig hat Word schon eine ganze Menge Formarvorlagen zu Auswahl. Bevor ihr eine neue erstellt, passt lieber die bestehenden an, sonst wird es schnell unübersichtlich.

Zum Erstellen einer neuen Formatvorlage, vergrößerst du einfach wieder die Formatvorlagen-Übersicht. Zum Vorschein kommt ein Symbol: zweimal der Buchstaben A mit einem Sternchen in der linken oberen Ecke.

Word 2010 Neue Formatvorlage erstellen

Da klickst du drauf und landest im Fenster zum Bearbeiten einer Formatvorlage. Praktischerweise sind hier schon alle Eigenschaften des aktuell markierten Textbereiches hinterlegt. Hier kannst du der neuen Formatvorlage noch einen Namen geben und weitere Einstellungen vornehmen. Per Klick auf „OK“ speicherst du das Ganze, die Formatvorlage erscheint in der Übersicht und kann wie oben beschrieben verwendet werden.

Brauche ich das wirklich?

Wenn du vorhast eine größere Arbeit zu schreiben, empfiehlt es sich auf jeden Fall, dass du dich einmal mit Formatvorlagen auseinandersetzt. Es spart dir einfach eine Menge Arbeit und Nerven!

Andrea Heimer

Andrea Heimer

Neben meinem Vollzeitjob bin ich begeisterte Fernstudentin. In meinem Blog schreibe ich über berufsbegleitende Weiterbildung und Fernstudium, Zeitmanagement und Work-Life-Themen.
www.we-are-curious.de
Andrea Heimer
It's only fair to share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *