Freebie Hausarbeiten-Template

Freebie: Hausarbeiten-Template

Ich hab da was für euch: Mein Hausarbeiten-Brainstorm-Template zum Ausdrucken.

Naja, eigentlich ein ganz allgemeines Template für alle möglichen wissenschaftlichen Arbeiten. Bachelor- und Masterarbeiten lassen sich damit genauso gut planen, wie eine Dissertation. Für mich ist es jedenfalls das Patentrezept für den gut strukturierten Aufbau jeglicher Schriftstücke. Roter Faden inklusive.

Bittesehr: Mein Template für Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten und und und

Pro-Tipp: Füllt das Template von unten nach oben aus.

Warum? Weil ihr am Anfang meistens schon wisst, worauf ihr hinauswollt, nur noch nicht wie. Sprich: euer Ergebnis steht meistens schon fest, bevor ihr wisst, wie ihr eure Arbeit aufbaut bzw. euren Leser zum Ziel führt.

Wie ich beim Ausfüllen vorgehe, zeige ich euch am Beispiel einer Arbeit, die ich vor kurzem geschrieben habe.

Das Template dient in erster Linie dem Brainstorming. Formuliert also keine ganzen Sätze, sondern macht euch maximal ein paar Stichpunkte. Wer mag, kann das Template auch einfach nur als Gedankenstütze nutzen und mit dem groben Aufbau seiner Arbeit bereits im Schreibprogramm seiner Wahl beginnen.

Ok, legen wir los …

Wir fangen also unten an: Lösungen, Ergebnisse, Erkenntnisse, …

Da Hausarbeiten aufgrund der Fächer- und Themenvielfalt sehr unterschiedlich ausfallen können, ist meine Begriffswahl natürlich immer etwas abstrahiert zu sehen. Manche Arbeiten haben keine direkte Lösung, sondern beschreiben eher einen Sachverhalt. Hier sollte jedenfalls stehen, worauf ihr eigentlich hinauswollt.

Lösungsansätze, Strategie, Überlegungen

Hier soll der Leser erfahren, wie ihr zu eurem Schluss gekommen seid. Ihr könntet euch z.B. mit verschiedenen Lösungsansätzen auseinandersetzen, Pro und Contra aufzählen und die besten herauspicken. Oder ihr zieht verschiedene Konzepte aus der gängigen Literatur heran und stellt diese gegenüber. Oder ihr nennt Faktoren, die euch am Ende zu eurem Fazit führen.

Problem, Fragestellung, Ziel dieser Arbeit

Eine Fragestellung lässt sich immer ganz hervorrangend schreiben, wenn man die Antwort bereits kennt. Dann nämlich, kann man es so formulieren, dass sie perfekt auf das Ergebnis passt und dem Leser das Gefühl geben, dass man am Ende der Arbeit Fragen beantwortet hat, die man beantworten wollte.

An dieser Stelle bietet es sich übrigens auch an, die Fragestellung abzugrenzen. Viele Themengebiete lassen sich ins unendliche Ausweiten, wenn man wirklich alle Faktoren betrachtet. Hier habt ihr die Möglichkeit, zu schreiben, welche Grenzen ihr euch setzt bzw. welche Faktoren ihr nicht in die Betrachtung einbezieht („… wird im Rahmen dieser Arbeit nicht näher betrachtet“). Das kommt besser an, als später vom Prof danach gefragt zu werden.

Begriffe und Zusammenhänge

Ich finde es total wichtig, dass wesentliche Begriffe und Zusammenhänge am Anfang einer wissenschaftlichen Arbeit geklärt werden. Auch ein Fachfremder sollte sich mit etwas Interesse in eure Arbeit einlesen können. Außerdem gibt so eine Begriffserklärung eurer Arbeit Struktur. Hier fangt ihr quasi an, den berühmten roten Faden zu spinnen.

Thema

Wenn ihr euch nun einen Überblick über eure Inhalte verschafft, wird es auch einfacher, dem Kind einen Namen zu geben. Schwerpunkt sollte hier das Ergebnis sein, welches ihr mir der Arbeit zu erreichen gedent (siehe oben bzw. unten auf dem Template)

Fertig. Oder besser gesagt: Jetzt kann’s losgehen!

Das Template gibt euch eine grobe Struktur eurer Arbeit vor. Damit könnt ihr jetzt gezielt weiterarbeiten, recherchieren und mit dem Schreiben eurer Arbeit beginnen.

Eure Meinung

Mich interessiert natürlich brennend, ob das Hausarbeiten-Template nützlich für euch ist, wie ihr damit klarkommt oder ganz anders an Hausarbeiten herangeht. Schreibt eure Meinung, Lob und Kritik gerne in die Kommentare.

Andrea Heimer

Andrea Heimer

Neben meinem Vollzeitjob bin ich begeisterte Fernstudentin. In meinem Blog schreibe ich über berufsbegleitende Weiterbildung und Fernstudium, Zeitmanagement und Work-Life-Themen.
www.we-are-curious.de
Andrea Heimer
It's only fair to share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *